Die Kenntnis von Gottes Weisheit und Allmacht aufgrund der Tatsache, dass Er über die geistige Welt herrscht und sie verwaltet

Veröffentlicht auf

Was die geistliche Welt anbelangt, wenn die verschiedenen Wesen in ihr etwas Falsches tun, wenn sie ihre Arbeit nicht richtig ausführen, hat Gott ebenfalls entsprechende himmlische Erlasse und Verordnungen, um mit ihnen umzugehen – dies ist absolut. Also sind während Gottes Führungswerk über mehrere tausend Jahre hinweg einige Amtspersonen, die Falsches getan haben, beseitigt worden. Manche werden noch heute festgehalten und bestraft. Damit muss jedes Wesen in der geistlichen Welt rechnen. Wenn sie etwas Falsches tun oder Böses begehen, werden sie bestraft – was dasselbe ist wie Gottes Herangehensweise an Sein auserwähltes Volk und die Dienenden. Somit verändern sich die Prinzipien nicht, mit denen Gott handelt, ob nun in der geistlichen Welt oder in der materiellen Welt. Ungeachtet dessen, ob du Gottes Handlungen sehen kannst oder nicht, verändern sich ihre Prinzipien nicht. Überall hat Gott in Seiner Herangehensweise allen Dingen gegenüber und in Seinem Umgang mit allen Dingen dieselben Prinzipien gehabt. Dies ist unveränderlich. Gott wird jenen unter den Ungläubigen gegenüber freundlich sein, die relativ anständig leben, und wird Möglichkeiten für jene in jeder Religion bewahren, die sich gut benehmen und nichts Böses tun, indem Er ihnen gestattet, ihre Rolle in allen von Gott verwalteten Angelegenheiten zu spielen und das zu tun, was sie tun sollten. Unter jenen, die Gott folgen, unter Seinem auserwählten Volk, benachteiligt Gott diesen Seinen Prinzipien entsprechend in ähnlicher Weise keinen Menschen. Er ist jedem gegenüber freundlich, der in der Lage ist, Ihm aufrichtig zu folgen, und liebt jeden, der Ihm aufrichtig folgt. Es ist nur so, dass für diese verschiedenen Arten von Menschen – die Ungläubigen, die verschiedenen gläubigen Menschen und Gottes auserwähltes Volk – das, was Er ihnen zukommen lässt, unterschiedlich ist. Nehmt die Ungläubigen: Obwohl sie nicht an Gott glauben und Gott sie als Vieh betrachtet, hat jeder von ihnen unter allen Dingen Nahrung zu essen, einen Platz für sich und einen normalen Kreislauf von Leben und Tod. Diejenigen, die Böses tun, werden bestraft, und diejenigen, die Gutes tun, werden gesegnet und empfangen Gottes Güte. Ist es nicht so? Was die gläubigen Menschen anbelangt, wenn sie fähig sind, sich Wiedergeburt um Wiedergeburt strikt an die religiösen Gebote zu halten, dann wird Gott ihnen nach all diesen Wiedergeburten letztendlich Seine Verkündigung machen. In ähnlicher Weise wird Gott, was euch alle heute betrifft, ob du nun einer aus Gottes auserwähltem Volk oder ein Dienender bist, dich ebenfalls in Einklang bringen und dein Ende gemäß den Regeln und verwaltenden Verordnungen bestimmen, die Er festgelegt hat. Unter diesen verschiedenen Arten von Menschen – die verschiedenen Arten von gläubigen Menschen, die verschiedenen Religionen angehören – hat Gott ihnen einen Lebensraum gegeben? Wo ist das Judentum? Hat Gott Sich in ihren Glauben eingemischt? Das hat Er nicht, richtig? Und was ist mit dem Christentum? Er hat Sich auch hier nicht eingemischt. Er gestattet ihnen, sich an ihre eigenen Abläufe zu halten, und spricht nicht zu ihnen oder gibt ihnen irgendeine Erleuchtung, und darüber hinaus offenbart Er ihnen nichts: „Wenn du denkst, dass es richtig ist, dann glaube auf diese Weise,“ Die Katholiken glauben an Maria und dass es durch Maria war, dass die Nachricht an den Herrn Jesus weitergegeben wurde; so ist ihre Form des Glaubens. Und hat Gott jemals ihren Glauben berichtigt? Gott lässt ihnen freien Lauf, Er schenkt ihnen keine Beachtung und gibt ihnen einen gewissen Raum, um zu leben. Und ist Er gegenüber den Muslimen und den Buddhisten auch so? Er hat auch ihnen Grenzen gesetzt und gestattet ihnen, ihren eigenen Lebensraum zu haben, ohne Sich in ihren jeweiligen Glauben einzumischen. Alles ist wohlgeordnet. Und was seht ihr in all dem? Dass Gott Autorität besitzt, aber dass Er Seine Autorität nicht missbraucht. Gott veranlasst Dinge in perfekter Ordnung und ist methodisch, und darin liegt Seine Weisheit und Allmächtigkeit.

aus: DIE BIBEL STUDIEREN

Mehr lesen: Wie sollten wir das Gebet machen, um Gottes Zuhören zu bekommen? Lesen Sie sofort, es lässt Sie näher zu Gott sein.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post