Predigtforum: Bedeutet der Herr Jesus, der „es ist vollendet“ sagt, dass Gottes Werk zur Rettung der Menschheit Vollendet Ist

Veröffentlicht auf

Qianxun:

Hallo, Brüder und Schwestern! Ich glaube seit Jahren an den Herrn und sehnte mich immer nach der Rückkehr des Herrn Jesus. Vor kurzem habe ich online gesehen, dass jemand bezeugt hat, dass der Herr Jesus zurückgekehrt ist und das neue Werk der Beurteilung und Reinigung des Menschen tut. Also möchte ich es suchen und untersuchen. Allerdings bin ich verwirrt von einer Frage in meinem Herzen: Da der Herr Jesus deutlich sagte „es ist vollendet“ am Kreuz bedeutet das, dass der Herr Jesus das Werk Gottes zur Rettung der Menschheit vollbracht hat und dass Er uns direkt in das Königreich des Himmels eintreten wird, wenn Er zurückkehrt. Warum tut Er also noch immer die Arbeit, den Menschen zu richten und zu reinigen? Diese Frage hat mich lange Zeit verwirrt. Wie verstehst ihr das? Ich hoffe, dass jemand, der diese Frage versteht, mit mir eine Gemeinschaft eingehen kann.

Antwort:

Jingkao:

Diese Frage ist es wert, diskutiert zu werden. Ich werde ein wenig über mein Verständnis sprechen. Wenn der Herr Jesus sagt „es ist vollendet“ bedeutete, dass Gottes Werk der Erlösung des Menschen vollständig beendet war, dann hätte Er sicherlich nicht prophezeit, dass Er nach Seiner Rückkehr neues Werk tun würde. Aber ich sehe, dass der Herr Jesus in der Bibel prophezeit hat: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden“ (Johannes 16,12-13), und dass die Prophezeiung in der Offenbarung besagt: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt“ (Offenbarung2,7). Aus diesen Prophezeiungen können wir wissen, dass der Herr Jesus in den letzten Tagen noch Worte äußern wird, das heißt, der Geist der Wahrheit wird uns in alle Wahrheit führen. Wenn der Herr Jesus das Werk der Erlösung der Menschheit vollendet hat, wie können dann diese Prophezeiungen erfüllt werden? Deshalb denke ich, dass der Herr Jesus, der sagt „es ist vollendet“ bedeutet nicht, dass das Werk der Erlösung des Menschen durch Gott beendet ist. Es hat möglicherweise eine andere Bedeutung.

Li Zhen:

Ich stimme mit der obigen Ansicht überein. Ich denke auch an die Schriften: „euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereitet ist, daß sie offenbar werde zu der letzten Zeit” (I Petrus 1,5). „also ist auch Christus einmal geopfert, wegzunehmen vieler Sünden; zum andernmal wird er ohne Sünde erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit“ (Hebräer 9,28). „welcher uns von solchem Tode erlöst hat und noch täglich erlöst; und wir hoffen auf ihn, er werde uns auch hinfort erlösen“ (II Korinther 1,10). Diese Verse erwähnen „Erlösung, die bereit ist, in der letzten Zeit offenbart zu werden“, „erscheinen zum zweiten Mal ohne Sünde zur Erlösung“ und „werden uns noch erlösen“, aus denen ersichtlich ist, dass der Herr in den letzten Tagen zurückkehren wird, um uns zu retten. Dies zeigt, dass Gottes Werk der Erlösung der Menschheit immer noch nicht vollendet ist.

Xie En:

Durch die Gemeinschaft des Bruders und der Schwester dachte ich auch nach: Wenn der Herr das Werk der Erlösung der Menschheit vollendet hätte, warum leben wir dann noch immer im Zustand der Sünde am Tag und bekennen unsere Sünde in der Nacht, weil wir nicht in der Lage sind, die Worte des Herrn in die Tat umzusetzen? Zum Beispiel: Wenn andere auf unseren Stolz oder unsere Interessen einwirken, können wir sie nicht tolerieren oder vergeben, sondern beherbergen Hass und wollen Rache. Wenn wir andere sehen, die uns überlegen sind, beneiden wir sie und erheben uns sogar selbst und erniedrigen sie. Wenn wir sehen, dass in der Kirche einige rechtswidrige Handlungen geschehen, um die Beziehung zu anderen Menschen aufrechtzuerhalten, wagen wir es nicht, die Interessen der Kirche zu schützen. Wenn Katastrophen und Prüfungen geschehen, missverstehen wir immer noch oft und beklagen uns über Gott, etc. Ohne gereinigt zu werden, können die sündigen Menschen wie wir immer noch nicht in das Himmelreich eintreten, denn die Bibel sagt: „Denn so wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir fürder kein anderes Opfer mehr für die Sünden” (Hebräer 10,26).

Mu Guang:

Es ist sehr aufschlussreich, was alle geteilt haben. Ich möchte zwei Textstellen teilen, die ich in einem Buch gelesen habe: „Obwohl der Mensch von seinen Sünden erlöst wurde, und sie ihm vergeben wurden, wird dies nur folgendermaßen erachtet: Gott kann sich an die Verfehlungen des Menschen nicht erinnern und behandelt den Menschen nicht seinen Verfehlungen entsprechend. Wenn der Mensch jedoch im Fleisch lebt und nicht von seinen Sünden befreit worden ist, so kann er nur weiterhin sündigen und endlos die verdorbene, satanische Disposition enthüllen. So ist das Leben, das der Mensch führt: Ein endloser Kreislauf von Sünde und Vergebung. Die meisten Menschen sündigen am Tag, nur um dann am Abend zu beichten. Auch wenn das Sühneopfer auf ewig für den Menschen wirksam ist, könnte es den Menschen nicht von der Sünde zu retten. Nur die Hälfte der Arbeit der Erlösung ist vervollständigt worden….“

„Du weißt nur, dass Jesus in den letzten Tagen herabkommen wird, aber wie genau wird Er herabkommen? Ein Sünder wie du, der gerade einmal erlöst und nicht verändert wurde oder von Gott vervollkommnet ist, könntest du nach dem Herzen Gottes sein? Du bist für dich weiterhin dein altes Selbst. Es ist wahr, dass du von Jesus gerettet wurdest und wegen der Errettung Gottes nicht als Sünder erachtet wirst, aber das beweist nicht, dass du nicht sündhaft und nicht unrein bist. Wie kannst du heilig sein, wenn du dich nicht verändert hast? Innerlich bist du mit Unreinheit befallen, bist egoistisch und gemein, doch du wünschst immer noch, mit Jesus herabzukommen – Du solltest so glücklich sein! In deinem Glauben an Gott hast du einen wichtigen Schritt versäumt: Du bist gerade einmal erlöst worden, aber hast dich nicht verändert. Damit du nach dem Herzen Gottes sein kannst, muss Gott persönlich die Arbeit durchführen, dich zu reinigen und zu verändern. Wenn du nur erlöst bist, wirst du nicht in der Lage sein, Heiligkeit zu erlangen. Auf diese Weise wirst du nicht qualifiziert sein, an den guten Segnungen Gottes Anteil zu haben, denn du hast einen Schritt in der Arbeit Gottes der Führung des Menschen ausgelassen, der der wesentliche Schritt der Veränderung und der Vervollkommnung ist. Und so bist du, ein Sünder, der gerade eben erlöst wurde, nicht in der Lage, Gottes Erbe unmittelbar zu erben.“

Unsere Sünden sind vergeben wegen der Erlösung durch den Herrn Jesus. Der Herr, der sagt, dass wir nicht mehr von der Sünde sind, bedeutet nicht, dass wir keine Sünden begehen werden. Es bedeutet nur, dass der Herr sich nicht mehr an unsere Sünden erinnert und uns nicht mehr als Sünder behandelt. Aber wir können nicht leugnen, dass unsere sündige Natur noch existiert und dass wir weiterhin ein Leben der Sünde am Tag und der Beichte in der Nacht führen. Das ist unser aktueller Zustand zu dieser Zeit, genau wie das, was die Brüder und Schwestern vorhin gesagt haben. In der Bibel steht: „Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig“ (I Petrus 1,16). Gottes Disposition ist gerecht und heilig. Es ist Gott, der das Tor des Königreichs bewacht. Jetzt leben wir immer noch ein sündhaftes Leben und sind voller Verunreinigung und Korruption, so dass wir es nicht wert sind, das Antlitz unseres Herrn zu sehen. Nur wenn wir die Fesseln und Fesseln unserer sündigen Natur ablegen, nicht mehr sündigen und Gott widerstehen und jemand werden, der Gott gehorcht, verehrt und liebt, können wir das Recht haben, in das Reich Gottes einzutreten. Deshalb sagt der Herr Jesus „es ist vollendet“ bedeutet nicht, dass Gottes Werk der Menschenrettung beendet wurde, sondern dass Gottes Werk der Erlösung der Menschheit vollbracht wurde.

Jingkao:

Was die Brüder und Schwestern oben in der Gemeinschaft haben, hat viel Licht. Wenn es darum geht, über unseren Zustand zu sprechen, tagsüber Sünden zu begehen und sich dann nachts schuldig zu bekennen, erinnert mich das an die Worte des Paulus: „Denn ich weiß, daß in mir, das ist in meinem Fleische, wohnt nichts Gutes. Wollen habe ich wohl, aber vollbringen das Gute finde ich nicht“ (Römer 7,18). Wenn auch Paulus so wäre, wie könnten wir dann nicht den Schmerz erleiden, in Sünden zu leben? Wenn der Herr nicht das Werk der Reinigung und Verwandlung des Menschen bei Seiner Rückkehr getan hätte, würden wir die ganze Zeit in der Sünde leben und die Sklaven der Sünde werden. Wer von uns, der von der Sünde erfüllt ist, könnte dann in das himmlische Königreich eintreten?

Qianxun:

Danken wir dem Herrn. Die Gemeinschaft eines jeden Menschen hat viel Licht. Es ist sicherlich genau so, wie du sagst. Gott ist gerecht und heilig. Wenn die Menschen wie wir, die von Schmutz bedeckt sind, vom Herrn in das Himmelreich erhoben werden, wie könnte Satan dann überzeugt werden? Ich erinnere mich, dass der Herr Jesus sagte: „Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich” (Johannes 8,34-35). Wir können wirklich nicht in das Himmelreich eintreten, wenn die korrupte Disposition in uns nicht gereinigt und verändert werden kann. Und ich erinnere mich, dass viele Prophezeiungen in der Bibel erwähnen, dass der Herr in den letzten Tagen wiederkommen wird, um das Werk des Gerichts zu tun. In Petrus 4,17 steht es: „Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes.” Und auch in Johannes 12,47-48: „Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ Daraus können wir erkennen, dass Gott in den letzten Tagen wiederkommen wird, um eine Phase des Gerichtes zu vollziehen, uns von der Sünde zu befreien und uns zu reinigen. Meine Verwirrung ist beseitigt. Ich bin dankbar für das Teilen aller! Ich habe heute viel aus der Mitteilung gelernt und freue mich auf die nächste Gemeinschaft.

Dieser Artikel stammt aus: DIE BIBEL STUDIEREN

Veröffentlicht in Bibel lesen, Evangelium Tag für Tag

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post