Lukas 16,10 – Lesung des Tages

Veröffentlicht auf

Lesung des Tages:

Wer im geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten unrecht ist, der ist auch im Großen unrecht.

– Lukas 16,10

Überlegungen über die heutigen Bibelverse 

Dieser Vers ist sehr realistisch. Wenn wir Gott in einer kleinen Sache befriedigen können, werden wir Ihn auch in einer großen Sache befriedigen. Gott beobachtet die innersten Herzen des Menschen. Wenn wir bereit sind, die Wahrheit in kleinen Dingen zu praktizieren, dann wird Gott uns beschützen, standzuhalten, wenn große Dinge auf uns zukommen, die wir nicht überwinden. Oft handeln wir nach unseren eigenen Wünschen in kleinen Dingen und sind gut darin, uns selbst zu vergeben, weil wir glauben, wir brauchen nicht uns um solche kleinen Dinge kümmern, und Gott kümmert sich auch nicht darum. Solange wir in einer großen Sache feststehen, wird alles in Ordnung sein. Daher haben wir eine nach der anderen Chance verpasst, Gott zufriedenzustellen. Wenn jedoch etwas Großes passiert und mit unserem persönlichen Vorteil zu tun hat, können wir nicht feststehen.

Teile Gottes Wort: „Hinsichtlich alltäglicher Angelegenheiten gibt es einige, die die Menschen als sehr groß und bedeutend ansehen, und andere, die als belanglose Kleinigkeiten betrachtet werden. Die Menschen sehen oft diese großen Angelegenheiten als die sehr wichtigen an und sie betrachten sie als von Gott gesandt. Aber im Laufe dieser großen Angelegenheiten, die sich aufgrund der unreifen Größe des Menschen und aufgrund des geringen Kalibers des Menschen abspielen, ist der Mensch oft nicht den Absichten Gottes gewachsen, kann keinerlei Offenbarungen erhalten und kann keine wirkliche Kenntnis von Wert erwerben. Was die kleinen Angelegenheiten betrifft, so werden diese von den Menschen einfach übersehen und sie lassen sie nach und nach entgleiten. So haben sie viele Gelegenheiten verpasst, vor Gott untersucht zu werden, von Ihm geprüft zu werden. Solltest du die Menschen, Dinge, Angelegenheiten und Umstände, die Gott für dich veranlasst, immer übersehen, was wird das dann bedeuten? Es bedeutet, dass du jeden Tag, sogar jeden Augenblick, ständig auf deine Vervollkommnung durch Gott und auf die Führung Gottes verzichtest. Immer wenn Gott einen Umstand für dich veranlasst, beobachtet Er heimlich, schaut auf dein Herz, schaut auf deine Gedanken und Überlegungen, betrachtet, wie du denkst, betrachtet, wie du handeln wirst. Wenn du ein unachtsamer Mensch bist – ein Mensch, der Gottes Weg, Gottes Wort oder die Wahrheit niemals ernst genommen hat – dann wirst du nicht achtsam sein, du wirst nicht auf das achten, was Gott vollenden will, und auf das, was Gott von dir verlangt, wenn Er Umstände für dich veranlasst. Du wirst auch nicht wissen, wie die Menschen, Dinge und Angelegenheiten, denen du begegnest, mit der Wahrheit oder mit Gottes Absichten in Beziehung stehen. Nachdem du wiederholten Umständen und wiederholten Prüfungen wie dieser gegenüberstehst, ohne dass Gott irgendwelche Errungenschaften in deinem Namen sieht, wie wird Gott dann vorgehen? Nachdem du wiederholt Prüfungen gegenübergestanden bist, lobpreist du Gott nicht in deinem Herzen und du behandelt die Umstände, die Gott für dich veranlasst, nicht als das, was sie sind – als Gottes Prüfungen oder Gottes Tests. Vielmehr weist du die Chancen zurück, die Gott dir eine nach der anderen zukommen lässt, und lässt sie immer und immer wieder entwischen. Ist das nicht ein großer Ungehorsam des Menschen? (Das ist es.) Wird Gott deshalb bekümmert sein? (Das wird Er.) Gott wird nicht bekümmert sein! Mich so sprechen zu hören, hat euch ein weiteres Mal schockiert. Wurde letztendlich nicht schon früher gesagt, dass Gott immer bekümmert ist? Gott wird nicht bekümmert sein? Wann wird Gott dann bekümmert sein? Wie auch immer, Gott wird nicht wegen dieser Situation bekümmert sein. Was ist dann Gottes Haltung gegenüber der oben beschriebenen Art von Verhalten? Wenn Menschen die Prüfungen ablehnen, die Tests, die Gott ihnen schickt, wenn sie ihnen aus dem Weg gehen, dann gibt es nur eine Haltung, die Gott diesen Menschen entgegenbringt. Welche Haltung ist das? Gott verschmäht diese Art von Mensch aus tiefstem Herzen. Für das Wort „verschmähen“ gibt es zwei Bedeutungsebenen. Wie erkläre Ich sie? Tief im Innersten beinhaltet das Wort Konnotationen von Abscheu, von Hass. Und hinsichtlich der zweiten Bedeutungsebene? Das ist der Teil, der darauf deutet, etwas aufzugeben. Ihr alle wisst, was „aufgeben“ bedeutet, richtig? Kurz gesagt, Verschmähung bedeutet Gottes endgültige Reaktion und Haltung gegenüber jenen Menschen, die sich so verhalten. Sie ist extreme Abscheu gegen sie, Verachtung, und somit die Entscheidung, sie aufzugeben. Das ist die endgültige Entscheidung Gottes gegen einen Menschen, der nie auf Gottes Weg gewandelt ist, der Gott nie gefürchtet und das Böse nie gemieden hat.

Oh Gott! Möge Du meinen Glauben stärken, damit ich in kleinen oder großen Dingen nach Deinem Willen tun kann und ein Mensch werde, der Dich zufriedenstellt.

aus: DIE BIBEL STUDIEREN

Mehr lesen:

Christliche Predigten enthalten viele Artikel. Die können Probleme in Ihrem Glauben lösen, sodass wir sie jederzeit lesen können.

Online Bibel führt Sie, die Geschichte der Bibel zu erfahren und die Geheimnisse in der Bibel zu erforschen.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post