Neues christliches Video | Die „guten“ Absichten des Pastors

Veröffentlicht auf

Neues christliches Video | Die „guten“ Absichten des Pastors

Yang Xiangming ist ein Mitarbeiter einer Religionsgemeinschaft, und sobald er feststellt, dass der Allmächtige Gott die Wiederkunft des Herrn Jesus in den letzten Tagen ist, führt er einige seiner Brüder und Schwestern, um sich dem Allmächtigen Gott zuzuwenden. Das erregt das Unbehagen seines Seelsorgers, also setzt der Seelsorger Status und Geld ein, um ihn in Versuchung zu führen, und er bedient sich auch der Hochzeit seines Sohnes, um Yang Xiangming zu drohen, sodass er den wahren Weg aufgeben würde…. Wie wird sich Yang Xiangming schließlich entscheiden, was zu tun ist, als er den „guten Absichten“ seines Seelsorgers gegenübersteht? Warum hält der Seelsorger die Gläubigen in diesem entscheidenden Moment von der Untersuchung des wahren Wegs ab, wenn wir die Ankunft des Herrn begrüßen sollten? Der Sketch Die „guten“ Absichten des Pastors hilft Ihnen, die Wahrheit der Angelegenheit zu verstehen.

Willkommen auf der christlichen Webseite “DIE BIBEL STUDIEREN”. Da gibt es gute Nachrichten der Wiederkunft Jesu. Hier wird es die Prophezeiung der Wiederkehr des Herrn für Sie offenbaren. „Die Entrückung“ ist die Hoffnung unserer Gläubigen. Wissen Sie, wie man entrückt werden kann? Sie werden die Antwort auf dieser Webseite finden können!

Persönliche Wahrnehmung  👇

Die Rückkehr des Herrn Jesus der letzten Tage ist sehr wichtig für die Christen, die sich fromm danach sehnen. Bruder Yang ist ein Christ. Er glaubt an den Herrn seit vielen Jahren und begrüßt endlich die Rückkehr des Herrn Jesus. Er ist sehr glücklich und aufgeregt. Aber der Pastor der Kirche tut ganz anderes. Gegenüber dem Evangelium der Rückkehr des Herrn Jesus untersucht er sowohl nicht, als auch behindert Bruder Yang und stört ihn mit allen Mitteln. Liebe Freunde, stimmt ihr solcher Handlung des Pastors zu?

Veröffentlicht in Videos, Christliche Sketche

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post