Ich habe eine praktische Erkenntnis darüber, wie man den Weizen und das Unkraut von den Bibel-Prophezeiungen unterscheidet.

Veröffentlicht auf

Die Bibel berichtet: „Das Himmelreich ist gleich einem Menschen, der guten Samen auf seinen Acker säte. Da aber die Leute schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut zwischen den Weizen und ging davon. Da nun das Kraut wuchs und Frucht brachte, da fand sich auch das Unkraut. Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, daß man es verbrenne; aber den Weizen sammelt mir in meine Scheuer.“ (Matthäus 13,24-26,30) Immer wenn ich das Gleichnis vom Weizen und Unkraut las, erkannte ich, dass der Herr Jesus in den letzten Tagen das Werk des Abschlusses und der Trennung tun würde, wodurch er wahre Gläubige von falschen Gläubigen trennen und dadurch die wahren Gläubigen in das Königreich des Himmels bringen würde, und die falschen eliminiert und zerstört werden. Obwohl ich das theoretisch verstand, war mir nicht ganz klar, wie man Weizen von Unkraut unterscheidet. Wie offenbart Gott diese zwei Arten in der Realität und wie können wir etwas von ihnen Wissen und unterscheiden? Diese Frage hatte mich verwirrt und ließ mich oft beten und nachdenken.

Eines Tages, während meiner geistlichen Andachten, dachte ich noch einmal über diesen Absatz nach. Als ich die Realität kombinierte, dachte ich daran: Als der Herr Jesus auf die Erde kam, um sein Werk zu tun, verließ er das Gesetz des Alten Testaments und brachte das neue Werk des Zeitalters der Gnade und verbreitete er die Predigt der Reue. Am Sabbat ließ Er die Menschen, um ein Kalb herauszuziehen, die in einer Grube gefallenen war, und er ließ die verwelkte Hand wiederherstellen und den Jüngern erlauben, die Kornähren zu pflücken und zu essen, was gegen die Vorschriften des Gesetzes verstößt. Dann sagten diese Schriftgelehrten und Pharisäer, dass der Herr Jesus das Gesetz gebrochen hatte, indem er an den Sabbat nicht festgehalten hatte, und dadurch versucht hatten, alle möglichen Angriffspunkte gegen ihn zu finden und sein Werk zu verurteilen und zu verleumden. Im Gegenteil, diejenigen, die Ihn akzeptierten und ihm gehorchten, nachdem sie Seine Worte gehört und Seine Taten gesehen hatten, kehrten zu Ihm zurück und erlangten Seine Errettung. Der Herr Jesus sagte: „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.“ (Johannes 3,36). Daraus weiß ich, dass diejenigen, die sein Evangelium akzeptieren und diejenigen, die nicht akzeptieren, offensichtlich geteilt werden. Diejenigen, die glaubten, dass der Herr Jesus der Menschensohn war, die anerkannten, dass der inkarnierte Gott zur Arbeit kam, und die anerkannten, dass der Herr Jesus der Messias war, und sie konnten den Namen des Herrn Jesus annehmen und beteten dann zu Ihm, um sich für schuldig zu bekennen und Reue zu zeigen. So wurden sie ihre Sünden vergeben und nicht mehr von den Gesetzen verurteilt und verflucht, das bedeutete, dass sie gerettet wurden. Es gab auch jene wahren Gläubigen an den Herrn, die von Seinen Worten lebten und in der Lage waren, echten Glauben an Ihn zu haben, egal welchem Prozess oder Leiden sie begegneten. Sie waren wie Weizen mit Leben, die die Früchte des Glaubens tragen konnten und sicher den Segen und die Gnade des Herrn erlangen würden. Diejenigen, die sich dem Herrn Jesus widersetzten, die die Hohenpriestern, Schriftgelehrten, Pharisäern und die jüdischen Völker waren, die nicht anerkannten, dass der Herr Jesus der kommende Messias war, und Seinen Namen, Seine Arbeit und seine Worte nicht akzeptierten. Stattdessen hielten sie immer noch an die Gesetze des Alten Testaments fest und beteten zu dem Namen Jehovas. Infolgedessen wurden sie alle von der neuen Arbeit Gottes offenbart und eliminiert, genau wie das Unkraut ohne Leben aussortiert wird. In Bezug auf jene, die nicht wahre Gläubige sind, aber Brot suchen, um den Hunger zu stillen, obwohl sie das Evangelium Jesus angenommen haben, konzentrieren sie sich einfach darauf, um die religiösen Zeremonien in ihrem Glauben an den Herrn zu halten, und am Wochenende in die Kirche zu gehen. Wenn sie die Bibel im gewöhnlichen Leben lesen, sind sie lediglich damit zufrieden, einige schriftliche Grundsätze zu verstehen, aber sie suchen nie nach dem Willen und den Forderungen des Herrn, und sie achten nicht sorgfältig von Seinen Worte. Wenn sie beten, sprechen sie eine Reihe von leeren Phrasen, anstatt mit dem Herrn aufrichtig zu sprechen. Einige von ihnen haben sogar keine normale geistlichen Andachten, können aber immer noch den Trends in der Welt folgen, in Sünde geraten und genauso wie die Ungläubigen leben. Sie sind Ungläubigen und falsche Gläubigen, sie werden sicherlich den Hass und die Abscheu des Herrn erleiden. Im Vergleich dazu wurde mein Herz mehr erleuchteter, also die wahren Gläubigen, die falschen Gläubigen; das Unkraut und der Weizen, sie werden durch das Werk des inkarnierten Herrn Jesus offenbart, das heißt, wenn Christus sein neues Werk in der neuen Zeit beginnt, werden sie offenbart werden. Wenn wir an Gott glauben und das Werk Gottes erfahren, ob wir sein Werk und seine Worte schätzen, kommen wir regelmäßig zu ihm, konzentrieren wir uns darauf, die Wahrheit zu suchen und zu praktizieren, wenn wir Problemen begegnen, führen unser Leben gemäß seinen Worten; dies ist auch der enthüllende Schlüssel, ob wir der Wahrheit nachgehen und die wahren Gläubigen oder falschen Anhänger sind.

Jetzt ist das Ende der letzten Tage, die Zeit für den Herrn zurückzukehren. In ähnlicher Weise kann von allen Christen, die das Unkraut sind oder die Weizen sind, nur durch seine Wiederkunft erkannt und offenbart werden. Wie können all diese Dinge klargestellt werden, wenn Er wiederkommt? Bei meiner Suche dachte ich an die Schrift: „Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes. So aber zuerst an uns, was will’s für ein Ende werden mit denen, die dem Evangelium nicht glauben?“ (1.Petrus 4,17) Der Herr Jesus sagte: „Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ (Johannes 12,47-48) „Denn der Vater richtet niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben.“ (Johannes 5,22) „Und hat ihm Macht gegeben, auch das Gericht zu halten, darum daß er des Menschen Sohn ist.“ (Johannes 5,27) Aus diesen Schriften können wir sehen, dass Gott in den letzten Tagen wiederkommen wird, um das Werk des Gerichts zu tun, und darüber hinaus als der Menschensohn zu beurteilen. Denn wenn nur Gott sich im Fleisch wurde , kann Er der Menschensohn werden. In diesem Fall, wenn der Herr Jesus zurückkehrt, wird er wieder inkarniert sein, um das Werk des Gerichts zu vollbringen. Wenn wir Gottes Werk des Gerichts erkennen und akzeptieren können, werden wir die Chance haben, durch Seine Arbeit gereinigt und gerettet zu werden und das Leben zu gewinnen, um so zu Gottes Familie zurückzukehren, genauso wie die vollen Körner in den Getreidespeicher gesammelt werden. Wenn wir nicht in der Lage sind, das Werk des Urteils Christus der letzten Tage zu akzeptieren, oder unfähig, wirklich in die Praxis umzusetzen, nachdem wir es akzeptiert haben, dann werden wir das offenbarte Unkraut in Gottes Werk sein und vom Wind verweht werden, das heißt, wir werden durch sein Werk des Urteils in den letzten Tagen ausgesetzt und eliminiert. Das hängt davon ab, ob wir Menschen in den letzten Tagen es kennen und akzeptieren können. Letztendlich wird Gott seinen Weizen in der Scheune sammeln und das Unkraut mit Feuer verbrennen. Das heißt, er wird die wahren Gläubigen, die vollkommen gereinigt und errettet werden, in sein Reich bringen. Danach wird Er große Katastrophen schicken, um alle Ungläubigen und bösen Menschen zu bestrafen und zu vernichten, die viel Böses getan haben, aber niemals Reue zeigten. Dann wird das Werk der Erlösung der Menschheit Gottes beenden.

Dieser Artikel stammt aus: DIE BIBEL STUDIEREN

 

Veröffentlicht in Bibel lesen, Evangelium Tag für Tag

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post