Wie kann man die Wiederkunft des Herrn erfolgreich begrüßen

Veröffentlicht auf

Ich möchte eine Frage stellen: Es wird in der Bibel gesagt, „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr’s nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Matthäus 24,23-24). Wie bereits erwähnt, werden falsche Christi und falsche Propheten die Gläubigen in den letzten Tagen, wenn der Herr Jesus wiederkommt, verführen. Wir Gläubigen an den Herrn sehnen uns nach Seiner Rückkehr. Wenn wir jedoch jemanden hören, der das zweite Kommen des Herrn predigt, wagen wir es oft, uns ihnen nicht zu nähern oder das Evangelium zu untersuchen, aus Angst, von den falschen Christi und falschen Propheten getäuscht zu werden. Also, wie genau können wir dieses Problem lösen?

Wir Christen achten sehr auf das Thema der zweiten Ankunft des Herrn, denn es ist ein großes Ereignis, bei dem es darum geht, ob unsere Überzeugungen vom Herrn gebilligt werden. Heute, in den letzten Tagen, wissen wir alle, dass es die Zeit ist, in der der Herr wiederkommen wird. Deshalb erwarten viele Menschen sehnsüchtig, die Wiederkunft des Herrn zu einem frühen Zeitpunkt anzunehmen und den Herrn zu sehen. Aber gleichzeitig erinnern sie sich an die Ermahnungen des Herrn Jesus an den Menschen, „Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen…,“ und behandeln alle Nachrichten über die Rückkehr des Herrn mit Vorsicht und Umsicht, aus Angst, getäuscht zu werden. Viele Brüder und Schwestern im Herrn haben diese Art von widersprüchlichen Gefühlen. Wie können wir also in die Fußstapfen des Herrn treten und nicht getäuscht werden?

In der Tat geht es darum, die Worte des Herrn richtig zu interpretieren. Der Herr Jesus sagte: „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr’s nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Matthäus 24,23-24). Die Worte des Herrn deuten darauf hin, dass wir vorsichtig und kritisch mit der Nachricht von der Wiederkunft des Herrn umgehen sollten, während wir warten. Sie verbieten uns sicherlich nicht, Seine Rückkehr zu suchen, weil in den letzten Tagen falsche Christi auftauchen. Wenn wir fürchten, von falschen Christi getäuscht zu werden, und alle Nachrichten über die Rückkehr des Herrn ablehnen, werden wir dem zurückgekehrten Herrn Jesus nie begegnen. Denn wenn wir uns blind vor falschen Christi schützen, ist der Herr längst zurückgekehrt und hat jene Gläubigen verzückt, die den wahren Weg in das Reich Gottes suchen und erforschen. Wir sollten das Essen nicht „aus Angst vor dem Ersticken aufgeben“. Viele Menschen, die sich selbst für weise halten, stolpern oft darüber, während im Gegensatz dazu die weisen Jungfrauen zusehen und warten und mit demütigem Herzen suchen, wie in den Worten des Herrn: „Denn meine Schafe hören meine Stimme“ (Johannes 10,27). Nur wer die Stimme Gottes erkennen kann, kann in die Fußstapfen des Lammes treten und ist derjenige, der von Gott gesegnet ist.

Wenn wir uns davon abhalten wollen, von falschen Christi getäuscht zu werden, brauchen wir Urteilsvermögen. Solange wir die Wahrheit darüber verstehen, wie wir den wahren Christus von falschen Christi unterscheiden können, werden wir in der Lage sein, wahr von falsch zu unterscheiden, egal wie gut falsche Christi Christus verkörpern. Also, wie unterscheiden wir den wahren Christus von falschen Christi?

Gott sagt: „Er, der Gottes Menschwerdung ist, wird das Wesen Gottes haben, und Er, der Gottes Menschwerdung ist, wird den Ausdruck Gottes haben. Da Gott Fleisch wird, wird Er das Werk hervorbringen, das Er tun muss, und da Gott Fleisch wird, wird Er zum Ausdruck bringen, was Er ist, und in der Lage sein, dem Menschen die Wahrheit zu bringen, dem Menschen Leben zu verleihen und dem Menschen den Weg zu zeigen. Fleisch, das nicht das Wesen Gottes enthält, ist sicherlich nicht der Mensch gewordene Gott; daran gibt es keinen Zweifel. Um zu ermitteln, ob es Gottes Mensch gewordenes Fleisch ist, muss der Mensch dies aus der Disposition bestimmen, die Er zum Ausdruck bringt, und den Worten, die Er spricht. Was so viel heißt wie, ob oder ob es nicht Gottes Mensch gewordenes Fleisch ist und ob oder ob es nicht der wahre Weg ist, muss nach Seinem Wesen beurteilt werden. Und so ist bei der Bestimmung[a], ob es das Fleisch des Mensch gewordenen Gottes ist, der Schlüssel, auf Sein Wesen zu achten (Sein Werk, Seine Worte, Seine Disposition u.v.m.), und nicht auf das äußere Erscheinungsbild. Wenn der Mensch nur Seine äußere Erscheinung sieht und Sein Wesen übersieht, dann zeigt das die Unwissenheit und Naivität des Menschen.“

„Der menschgewordene Gott wird Christus genannt. Deswegen wird der Christus, der den Menschen die Wahrheit geben kann, Gott genannt. Dies ist nicht übertrieben, weil Er das Wesen Gottes besitzt, die Disposition Gottes besitzt und Weisheit in Seiner Arbeit liegt; all dies ist für den Menschen unerreichbar. Diejenigen, die sich selbst Christus nennen, jedoch die Arbeit Gottes nicht ausführen können, sind Betrüger.“

„Abgesehen von Christus haben diejenigen, die von sich behaupten, Christus zu sein, nicht Seine Qualitäten. Wenn man dies der arroganten und sich selbst erhöhenden Disposition der falschen Christusse gegenüberstellt, wird offensichtlich, welche Art von Fleisch Christus wirklich ist. Je falscher sie sind, desto mehr stellen sich diese falschen Christusse selbst dar und desto fähiger sind sie, Zeichen und Wunder zu wirken, um den Menschen zu täuschen. Falsche Christusse verfügen nicht über die Qualitäten Gottes; Christus wird nicht von einem einzigen Element, das zu den falschen Christussen gehört, beschmutzt.“

„Du kannst keinen neuen Weg erschaffen oder den Geist vertreten. Du kannst die Arbeit des Heiligen Geistes oder die Worte, die Er spricht, nicht zum Ausdruck bringen. Du kannst die Arbeit Gottes Selbst oder die des Heiligen Geistes nicht ausüben. Du kannst die Weisheit, das Wunder und die Unergründlichkeit Gottes oder die gesamte Disposition, mit der Gott den Menschen züchtigt, nicht zum Ausdruck bringen. Somit sind deine wiederholten Behauptungen Gott zu sein nicht von Bedeutung; du besitzt nur den Namen, aber rein gar nichts vom Wesentlichen. … Du kannst einem neuen Zeitalter keinen Platz einräumen und du kannst das Alte nicht zu einem Ende bringen. Du kannst kein neues Zeitalter einführen oder eine neue Arbeit tun. Deshalb kann man dich nicht Gott nennen!“

Aus den Worten Gottes lernen wir, dass Christus in der Lage ist, ein neues Zeitalter einzuleiten, das alte Zeitalter zu beenden, das neue Werk zu bringen und uns die Wahrheit, den Weg und das Leben zu geben. Der Herr Jesus beendete das Zeitalter des Gesetzes und brachte das Zeitalter der Gnade. Er leistete die erlösende Arbeit auf der Grundlage des Zeitalters des Gesetzes und brachte uns den neuen Weg zur Praxis, wie z.B. das Lehren, unsere Sünden zu bekennen, umzukehren und zu lieben, etc. In den letzten Tagen hat die Ankunft des Allmächtigen Gottes das Zeitalter der Gnade beendet und das Zeitalter des Königreichs gebracht. Er führt eine Phase der Urteils- und Reinigungsarbeit auf der Grundlage der erlösenden Arbeit durch. In dieser Phase des Werkes der letzten Tage richtet Er die Menschheit durch Worte und schenkt uns korrupten Menschen damit alle Wahrheiten für unser Streben nach Erlösung und die Wege, auf denen wir in unseren Dispositionen verwandelt werden können, so dass wir die satanischen korrupten Dispositionen loswerden und schließlich an den schönen Endpunkt gebracht werden können. Die falschen Christi können jedoch weder ein neues Zeitalter einleiten noch das neue Werk Gottes. Nachdem Gott eine Etappe der Arbeit beendet hat, können sie nur folgen und versuchen, Ihn nachzuahmen und die Menschen zu täuschen, indem sie einige einfache Zeichen und Wunder wie Heilung und Vertreibung von Dämonen zeigen. Einige große Wunder, wie die Auferweckung der Toten und die Sichtbarmachung der Blinden, sind definitiv außerhalb ihrer Fähigkeiten. Außerdem können falsche Christi überhaupt keine Wahrheiten ausdrücken, geschweige denn uns den Weg bringen, um unsere Lebenseinstellung zu ändern. Denn falsche Christi besitzen definitiv keine göttliche Substanz. So steht es in der Bibel, „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr’s nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Matthäus 24,23-24). Es zeigt sich, dass der Herr Jesus die Menschen der letzten Tage warnen will, um sich vor falschen Christi und falschen Propheten zu schützen, die einige einfache Zeichen und Wunder vollbringen, um zu versuchen, ihn nachzuahmen und uns zu täuschen. Er möchte, dass wir Einsicht in die Taten von falschen Christi und falschen Propheten haben. Inzwischen will Er uns auch mitteilen, dass Er, wenn Er in den letzten Tagen wiederkommt, nicht die Arbeit tun wird, die Er in der Vergangenheit getan hat, weil Er immer neu und nie alt ist. Wenn wir die Worte des Herrn Jesus nicht richtig verstehen können, sondern Seine eigenen Worte benutzen, um Sein zweites Kommen und Sein neues Werk abzulehnen, sind wir dann nicht extrem dumm?

Aus Angst, von falschen Christi getäuscht zu werden, weigern wir uns, das zweite Kommen des Herrn Jesus zu untersuchen. Dies ist in der Tat eine Tragödie, die dadurch verursacht wird, dass man die Wahrheit nicht versteht. Wenn wir demütig suchen und diesen Aspekt der Wahrheit aus den Worten des Allmächtigen Gottes verstehen könnten, würden wir dann immer noch den Christus ablehnen, der inkarniert zurückgekehrt ist? Heute klopft Christus an die Tür draußen, und diejenigen, die ihr Herz schließen und an ihren eigenen Vorstellungen festhalten, werden die letzte Gelegenheit verpassen, gerettet zu werden und es für die Ewigkeit bereuen!

Der Artikel stammt aus: DIE BIBEL STUDIEREN

 

Veröffentlicht in Tägliche Andacht, Wiederkunft

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post